Dienstag, 9. Juni 2009

Das Loch im Gebüsch



Tempus fugit, wie der Lateiner sagt, die Zeit vergeht.
So wie oben sah mein straßenseitiges Garteneck im August 2005 aus. Ich bitte Euch, Euer Augenmerk auf die Blautanne in der Bildmitte rechts zu richten.
Zwei Jahre später hatte ich ein zusätzliches Beet vor der Tanne angelegt.
Und alles wächst, und wächst, und wächst...

Im vergangenen Herbst war es nicht mehr zu übersehen, dass die ganze Ecke zu eng war und die Tanne unbedingt raus muß. Mit dem Einverständnis unserer Vermieter ließen wir die Tanne absägen und spendeten sie der örtlichen evangelischen Kirchgemeinde als Kirchenchristbaum

Als ich dann heuer im Frühjahr alles ausgeschnitten habe, was hinter der Tanne verdörrt war, hatte ich ... tataaaa... ein Loch im Gebüsch.
Sieht nicht richtig gut aus, gelle?
Nein, auch hochkant nicht.

Was also tun? Wenn es für mich ein Lebensmotte gibt, dann "kein Schaden ohne Nutzen". Deshalb habe ich festgestellt, dass das Loch im Gebüsch eigentlich ein bißchen wie eine Laube aussieht. Diese Laube könnte einmal einen netten schattigen Sitzplatz ergeben.
Als erstes habe ich eine Annabelle-Hortensie verpflanzt, um einen kleinen Weg in die Laube zu bekommen. Dann habe ich einige Quadratmeter Mulchvlies ausgelegt, da alles Gebüsch drumherum dazu neigt, pausenlos Ausläufer zu bilden. Darauf kam dann eine dicke Schicht Rindenmulch.
Oben das Vlies mit einem Teil des Rindenmulches, unten die fertig bedeckte Fläche mit Weg(lein).
Sieht doch schon mal ganz gut aus, oder?
Schon lange wollte ich einen kleinen Miniteich haben. Glücklicherweise gibt es bei uns am Ort einenn Büttner, also einen Fassmacher. Er hat mir ein vorhandenes Fass in der Mitte durchgesägt.
Dass es ein ehemaliges Bordeaux-Fass war, konnte man nicht nur sehen..
...ich sag´s Euch, das konnte man vor allem riechen!! Was müssen sich die Nachbarn und Spaziergänger gedacht haben, dass über meinem Garten tagelang eine Alkoholwolke hing...
Jedenfalls hat das halbe Fass einen netten Platz in der Laube bekommen, wo es zunächst leer stand, um auszudünsten. Dann habe ich etwa halbe-halbe Regenwasser aus der Tonne und Leitungswasser eingefüllt und es wieder ein paar Tage stehen lassen
In der Zwischenzeit habe ich den Gehölzrand mit ein paar Farnen und einer Hosta bepflanzt. Ich denke mal, die werden sich da ganz wohl fühlen.
Als krönender Höhepunkt sind dann am letzten Wochenende noch ein paar Wasserpflanzen in das Fass eingezogen. Jetzt wohnen da Rohrkolben, Wassersalat, Wasserhyazinthe und noch ein bißchen unterirdisches Zeugs, um die Wasserqualität zu halten.
Schön, gell?
Jetzt brauche ich eigentlich nur noch die passende Sitzgelegenheit...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Annie, die Ecke ist toll geworden.
Vor allem der Fassteich gefällt mir total gut! Meinst du, du kriegst die Sitzgelegenheit bis nächstes Jahr hin? ;-)).
Maria (Schöne Pfingstrose)

Anonym hat gesagt…

Oh, das ist aber toll, Annie.

Meinst Du, da passt eine Bank für uns alle hin? Und dürfen wir auch unsere Füße in Deinen Teich hängen.:-))
Solche Sitzplätze mitMulch gefallen mir gut und ich riech es auch gern

Anonym hat gesagt…

Tschuldigung, ich hab vergessen, dass ich das grad gesagt habe.

Liebe Grüße Kati (Sachsenmädel)

Anonym hat gesagt…

Hi Annie,

das Loch im Gebüsch hast Du schön umgestaltet. Und das Fass sieht total klasse aus.
Großes Lob.

Marion

K_Ram hat gesagt…

Hallo Annie
ich bin die Kami von www.garten-freunde.com dein Blog hat gut gefallen. Das war mal ein super einfall, sieht toll aus. Werden wir noch ein Bild sehen, in dem dann auch die Sitzgelegenheit mit drauf sind.
Lieben Gruss
Kami

Margit hat gesagt…

Wunderschön ist die Ecke geworden, sieht so natürlich aus mit dem Rindenmulchbelag und passt einfach. Bin schon neugierig, was für eine Sitzgelegenheit hinkommen wird.
Was aus so einem banalen Loch im Gebüsch doch Schönes werden kann!
Liebe Grüße, Margit

sommergarten hat gesagt…

Hallo Annie!

Schön ist "das Loch" geworden! Vielleicht klappt es ja mal, dass ich es in natura sehe ;o))
GLG, suse

stadtgarten hat gesagt…

Richtig schön ist diese Ecke geworden. Ich mache ja auch seit 2 Jahren die Sitzplätze und Wege in unserem Garten aus Rindenmulch, und ich bin sehr zufrieden damit und ich finde auch, dass es gut aussieht.
Ich bin auch schon gespannt, wie Du den Sitzplatz weiter gestaltest!
Liebe Grüße, Monika

Barbara hat gesagt…

Das Fass ist eine prima Teichalternative, zumal du es im Herbst, wenn die Blätter fallen, einfach mit einer Gaze zudecken kannst, damit das Wasser nicht faulig wird. Bin sicher, da wird sich auf dem Plätzchen auch bald noch eine Sitzgelegenheit ergeben. Ueberhaupt, das ist ein "schönes Loch" im Gebüsch geworden! Ideen muss frau haben :-) !!
Liebe Sommergrüsse,
Barbara

niewiederbarfuss hat gesagt…

Das finde ich ja mal ne richtig tolle Idee. Bin wirklich ein bisschen neidisch auf Dein "Loch" im Garten,welches Du so schön, Praktisch und gemütlich ausgefüllt hast. Bin schon gespannt wie es als Sitz/Relax Ecke aussieht ;-)

ganz lieb grüßt Bremate

Anonym hat gesagt…

Hallo.
Ich mochte mit Ihrer Website anniesrosegarden.blogspot.com Links tauschen